aktives Altern - Europabeauftragte Treptow-Köpenick

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Newsarchiv
 
 

2012: Europäisches Jahr für aktives Altern


2012 ist das Europäische Jahr des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen
. Es soll Gelegenheit geben, darüber nachzudenken, dass die Europäer länger leben und länger gesund bleiben als je zuvor – und die Chancen bewusst machen, die darin stecken.

Durch aktives Altern erhalten die Generation der geburtenstarken Jahrgänge und die älteren Erwachsenen von morgen die Chance,
länger im Erwerbsleben zu bleiben und ihre Erfahrungen weiterzugeben,
sich weiter aktiv am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen und
ein möglichst gesundes und erfülltes Leben zu leben.

Aktives Altern ist auch der Schlüssel zur Wahrung der Solidarität zwischen den Generationen in Gesellschaften mit immer mehr älteren Menschen. Die Herausforderung wird darin bestehen, die Möglichkeiten für aktives Altern im Allgemeinen und insbesondere für ein unabhängiges Leben im Alter zu verbessern. Dabei spielen so unterschiedliche Bereiche wie Beschäftigung, Gesundheitsversorgung, Sozialdienste, Erwachsenenbildung, Freiwilligentätigkeit, Wohnungswesen, IT-Dienstleistungen und Verkehr eine Rolle.

Das Europäische Jahr 2012 soll ein Altern in Gesundheit fördern, um damit sozialer Ausgrenzung und Vereinsamung
entgegenzuwirken. Ziel ist ein nachhaltiges gewandeltes Verständnis des aktiven Alterns sowie die Unterstützung des Zusammenhalts der Generationen in der Gesellschaft. Das Europäische Jahr 2012 wendet sich deshalb ausdrücklich an öffentliche Verwaltungen, an die Sozialpartner und an die Zivilgesellschaft.

Auf deutscher Seite erfolgt die Umsetzung des Europäischen Jahres durch die nationale Koordinierungsstelle
im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Zur organisatorischen Unterstützung ist eine Geschäftsstelle eingerichtet worden, die von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) und der Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V. (FfG) getragen wird.

Detaillierte Informationen zum Europäischen Jahr für aktives Altern finden Sie im Internet unter:

www.ffg.tu-dortmund.de


ec.europa.eu/social/


 

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü