800 Jahre - Europabeauftragte Treptow-Köpenick

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Newsarchiv
 
 


Städtepartnerschaften: Vielseitig, Chancenreich und voller Perspektiven

Am 26. April 2009 ist erfolgreich die „Woche der Partnerstädte“ zu Ende gegangen. Hochrangige Gäste aus den sieben bezirklichen Partnerstädten Albinea (Italien), Cajamarca (Peru), East Norriton Township (USA), Izola (Slowenien), Köln, Odernheim sowie Subotica (Serbien) waren anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten „800 Jahre Köpenick“ fünf Tage zu Gast in Treptow-Köpenick.



Unter dem Motto "Chancen und Perspektiven von Städtepartnerschaften" fand am 23.April.2009 im Rathaus Treptow eine Fachkonferenz mit über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
statt. Neben den Gästen aus sieben Partnerstädten fanden sich Bürgerinnen und Bürger des Bezirks ein, um das Thema Städtepartnerschaften aus allen Blickwinkeln zu beleuchten. Nach der Eröffnung durch die Bezirksbürgermeisterin und den Grußworten der Gäste berichtete der Referent des Bürgermeisters von Hannover, Bernd Grimpe, von den langjährigen Erfahrungen seiner Kommune mit vielen Städtepartnerschaften, zeigte Handlungsfelder auf und gab Anregungen für die Zukunft.

  


Am Nachmittag trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Erfahrungs- und Ideenaustausch in drei Workshops, die sich mit Einzelaspekten von Städtepartnerschaften befassten, z.B.  Ehrenamt und Bürgerbeteiligung.

Von den vielen Ergebnissen dieser gelungenen, vielsprachigen und multikulturellen Fachtagung ist die Erkenntnis, dass immer noch zu wenig Bürgerinnen und Bürger von den Städtepartnerschaften wissen, die wichtigste. "Echte Städtepartnerschaften leben nicht von der Korrespondenz der Verwaltung, sondern von den Menschen, die sich begegnen" sind sich Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler und der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins, Ulrich Stahr, einig.
Als konkretes Ergebnis wurde von allen teilnehmenden Städten ein Dokument unterzeichnet, in dem sich die Städte bereit erklären einen Partnerkindergarten für die Kindergärten in Cajamarca zu suchen.



Ein vielfältiges Rahmenprogramm sorgte vom 22. bis 26.4.2009 dafür, dass die Gäste aus den Partnerstädten einen Eindruck vom schönsten Berliner Bezirk bekamen. Eine Schiffsfahrt rund um die Müggelberge sowie ein Ausflug in die Mitte Berlins mit einem Besuch des Berliner Rathauses rundeten das Programm ab. Bewegender Abschluss der Partnerstädtewoche war ein mehrsprachiger ökumenischer Gottesdienst, zu dem die evangelische Gemeinde Adlershof eingeladen hatte.

Die Organisatoren der Woche der Partnerstädte freuen sich insbesondere, dass es zu vielen Kontakten der Partnerstädte untereinander sowie mit den Bürgerinnen und Bürgern des Bezirks kam. Dazu war unter anderem beim Frühlingsfest der Bezirksbürgermeisterin sowie bei der Präsentation auf dem Köpenicker Winzerfest Gelegenheit.

Treptow-Köpenick ist international, Treptow-Köpenick wird international, und Treptow-Köpenick bleibt international. Ihre Koffer bleiben in Berlin, so versicherten die Gäste übereinstimmend und freuen sich, die Menschen unseres Bezirks bald selbst willkommen zu heißen.

Die Tagungsunterlagen zur Fachkonferenz können Sie gerne unter sonja.eichmann@ba-tk.berlin.de anfordern.


Das Projekt "Woche der Partnerstädte" wurde gefördert durch das EU-Programm "Bürger/innen für Europa".




Auch in der italienischen Presse fand die "Woche der Partnerstädte" Erwähnung: Artikel (200 kB)


 

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü